HSG verteidigt Platz 4 im «Financial Times»-Ranking

Sehr gute Noten erhält die HSG für ihre Weiterbildungsprogramme. Das Ranking zeichnet insbesondere auch die international anerkannte Qualität in MBA-, Executive-MBA- sowie die offenen und firmenspezifischen Weiterbildungsprogramme der Universität St.Gallen aus.
Finance Times, Nespaper, Front side

Die Universität St.Gallen (HSG) belegt im neusten «European Business Schools Ranking» der Financial Times den vierten Rang und verteidigt damit ihre ausgezeichnete Platzierung aus dem Vorjahr. Die HSG ist die bestrangierte öffentliche Universität sowie die am höchsten bewertete Universität in der Schweiz und im gesamten deutschsprachigen Raum. Das jährlich publizierte Ranking der internationalen Wirtschaftszeitung Financial Times umfasst die 95 besten Wirtschaftsuniversitäten in Europa.

Sehr gute Noten für Weiterbildungsprogramme
Das European Business Schools Ranking der Financial Times setzt sich zu drei Vierteln aus Weiterbildungsprogrammen zusammen. So zeichnet das Ranking vor allem auch die international anerkannte Qualität in MBA-, Executive-MBA- sowie offenen und firmenspezifischen Weiterbildungsprogramme der Universität St.Gallen aus. Die HSG erwirtschaftet heute mehr als ein Fünftel ihres Budgets in der Weiterbildung, was wiederum zahlreiche Arbeitsplätze in St.Gallen schafft. «Wir investieren gegenwärtig viel in die Innovation von Lehre und Didaktik», sagt Professor Winfried Ruigrok, Delegierter des Rektorats für Universitätsentwicklung und Weiterbildung. «Das ist elementar, um unsere hervorragende Position im internationalen Wettbewerb auch langfristig zu halten.»

Zum vollständigen Bericht

Back to top