Branchen- & Funktionsorientiertes Management

CAS in Wealth Management


Leadership, Regulation und digitale Transformation

Übersicht

Programmbeschreibung

Mit diesem CAS-Programm vertiefen Führungskräfte im Wealth Management Ihr Verständnis für die Bestimmung von Anlagestrategien und Wahl bestimmter Anlagestile im Umfeld eines immer komplexeren Marktes und wachsender regulatorischer Herausforderungen. Darüber hinaus wird die Fähigkeit gestärkt, die neuen Bedürfnisse digital affiner Kunden zu erfassen und in neue Geschäftsmodelle zu überführen. Letztlich steht die Weiterentwicklung der Führungskompetenzen im Umfeld sich stets verändernder kultureller und gesellschaftlicher Werte im Fokus.

Zusammenfassend werden mit dem Zertifikatsprogramm drei Problembereiche angesprochen:

  • Es mangelt vielerorts an Kenntnissen über die Dynamik der Regulierung. Die regulatorischen Erlasse und Compliance Massnahmen werden als Hindernisse und Kostentreiber empfunden. Für viele Führungskräfte der Banken ist es schwierig, sich im «regulatorischen Dschungel» zurecht zu finden und das für die bankinternen sowie kundenrelevanten Prozesse erforderliche Wissen laufend auf dem aktuellen Stand zu halten.
  • Bewährte Geschäftsmodelle werden durch die permanent zunehmende Digitalisierung und Technologisierung herausgefordert und disruptiert. Die Führungskräfte müssen ein ganzheitliches Verständnis für die neuen Schlüsseltechnologien in den Kernprozessen entwickeln und die Bedürfnisse digital affiner Kunden verstehen.
  • Junge, hochqualifizierte Mitarbeitende und Talente wollen Führungskräfte, die mit viel Empathie und sozialer Kompetenz auf ihre individuellen Ziele und Bedürfnisse reagieren, die den Wandel unserer gesellschaftlichen und kulturellen Werte widerspiegeln. Verantwortliche Bankmanager müssen vermehrt einen transformationalen Führungsstil anwenden, in welchem sie sowohl Individuen als auch ganze Teams inspirierend in die Zukunft begleiten.

Die drei Module sind so konzipiert, dass sie juristische, finanzwissenschaftliche und technische Lerninhalte in einem sinnvollen Gleichgewicht vermitteln. Damit entspricht der Lehrgang einem Bedürfnis der Praxis: Modernes Banking erfordert aufgrund der regulatorischen Ansprüche ein juristisches Grundverständnis, ein tiefgehendes Wissen in Banking & Finance sowie ein technisches Verständnis der schnell voranschreitenden Digitalisierung.

Alle Module können auch einzeln gebucht werden. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Teile des Programms werden über Zoom durchgeführt. Um ein optimales Zoom-Erlebnis zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, die neueste Version des Zoom Client for Meetings zu installieren. Wenn Sie mit Zoom nicht vertraut sind, können Sie das Tool über diesen Weblink testen. Wenn Ihre Unternehmenseinstellungen keine Einwahl über Zoom zulassen, empfehlen wir die Teilnahme über ein privates Gerät.

Zielgruppe

Dieses CAS richtet sich damit an bereits erfahrene und ältere Banker(-innen) und Finanzmanager vor allem aus den Bereichen Wealth Management (Vermögensverwaltung, Anlageberatung) mit vertieftem Grundwissen.

Infos

Startdatum
Dauer
13 Tage vor Ort plus 4 Tage virtuell
Anmeldefrist
Anzahl ECTS Punkte
10
Erfahrung
Inhaber / Gründer
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
Fachspezialist/-in
High Potential
Programmtyp
Zertifikat
Preis
CHF 18'900 / Einzelmodul CHF 5'900
Spezialpreise
Bitte kontaktieren Sie uns bei Gruppenbuchungen.
Durchführungsort
virtuell über Zoom; Zürich, St. Gallen
Einzelmodul buchbar
Ja
Flexibler Einstieg möglich
Nein
Programmsprache
Deutsch

Kursziel

Mit dem CAS in Wealth Management werden konzeptionelle Lösungswege in den oben vorgestellten Problembereichen aufgezeigt, reflektiert und aufgearbeitet. Dabei wird nicht nur Basiswissen vermittelt, sondern dieses wird interaktiv in Teams vertieft und zuletzt auf einen modulübergreifenden Fall aus der Praxis implementiert.

Ihr Nutzen

Ein intensiver Erfahrungsaustausch - sowohl zwischen den Studierenden als auch zwischen diesen und den Experten - hilft den Teilnehmenden, ihren Blickwinkel perspektivisch zu erweitern, was wiederum eine Weiterentwicklung ihrer Karriere befördert und ihre Position im Arbeitsmarkt entscheidend verstärkt.

Bewerbungsvoraussetzungen

Sie sind Führungskraft im Wealth Management und haben einen akademischen Erstabschluss. Interessent*innen mit einem Fachabschluss können sich ebenfalls bewerben. Ausnahmen sind unter strengen Bedingungen möglich und werden mit der Direktorin Open Enrolment abgestimmt.

Programmstruktur

Das Programm gliedert sich in drei viertägige Module, die auch separat gebucht werden können. 

Neben einem digitalen Kickoff zu Beginn des CAS wird je ein Tag der drei Modulwochen in digitaler Form über Zoom durchgeführt. Zusätzlich wird eine Fallstudie verfasst. Die Kursteilnehmenden bereiten bankeigene Problemstellungen aus den drei Themengebieten Leadership/Kommunikation, Regulierung und Digitalisierung vor und bringen sie und am Einführungstag ein. Die Fälle werden anschliessend gruppenweise in den Modulwochen behandelt, diskutiert und erste Lösungsvorschläge im Plenum besprochen. Die Teilnehmenden sind frei, die erarbeiteten Lösungen nach der erfolgten Modulwoche mit dem Arbeitgeber zu besprechen.

Die Module werden nach aktuellem Stand vor Ort in Zürich und St.Gallen durchgeführt

Programmstruktur CAs in Wealth Management 2021

 

 

Inhalte & Faculty

Kickoff digital (9. Juni 2021)

Modul 1 Leadership & Kommunikation (16.-19. Juni 2021 - u.a. Prof. Dr. Heike Bruch mit Jens Maier, PhD, Prof. Dr. Martin Eppler)

Das zweite Modul bereitet die Teilnehmenden auf die Herausforderung vor, jüngere, hochqualifizierte Arbeitskräfte zu führen. Durch die aktuellsten Erkenntnisse der Führungslehre wird vermittelt, inwiefern sich die neue Generation der Mitarbeitenden von der eigenen unterscheidet. Ausserdem werden Tools der modernen Kommunikation vermittelt. 

Lernziele
Die Teilnehmenden werden nach dem zweiten Modul in der Lage sein…

  • die modernen Führungsstile beim Arbeitgeber entsprechend anzuwenden,
  • souverän zu kommunizieren - mit Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern
  • und als überzeugende Führungskraft authentisch und wirkungsvoll aufzutreten.

 

Modul 2 Digitale Transformation im Finanzsektor (6.-9. Oktober 20201 - Prof. Dr. Jan Marco Leimeister)

Dieses Modul zeigt den Teilnehmenden die disruptiven Kräfte in der Finanzindustrie anhand vieler Beispiele und einer Fallstudie auf. Es wird dabei klar auf der Wertschöpfungskette im Banking aufgebaut. Es wird verdeutlicht, wie neue Technologien einzelne Teile der Wertschöpfungskette im Banking verändert oder gar ersetzt haben.

Lernziele
Die Teilnehmenden werden nach dem dritten Modul in der Lage sein…

  • die disruptiven Kräfte infolge der digitalen Transformation im Wealth Management zu verstehen,
  • im eigenen Arbeitsumfeld das Digitalisierungspotenzial zu erkennen und in spezifischer Prozessketten umzusetzen oder diese mindestens konstruktiv zu begleiten
  • und die Vorteile der neuen Geschäftsideen wie Blockchain, Kryptowährungen, Digitale Assets und Dezentrale Finanzapplikationen den Arbeitskollegen zu erläutern.

 

Modul 3 Wealth Management & Regulierung (März 2022 - Prof. Dr. Stefan Morkötter, Ralf Huber)

 

Einführung und Grundlagen

  • Portfoliotheorie (März 2022 - Dr. Stefan Jaeger)
  • Corporate Finance/Einführung (März 2022 -  Dr. Stefan Jaeger, Prof. Dr. Stefan Morkötter)

Neuste Entwicklungen der Finance-Forschung

Das erste Modul ist zweigeteilt. An den ersten zwei Tagen werden die neuesten Entwicklungen der Finance-Forschung behandelt. Im Mittelpunkt stehen die Methoden zur Bestimmung von Anlagestrategien und der Wahl bestimmter Anlagestile sowie der Performanceberechnung. Im Bereich der Anlagestrategien und -stile werden neben den klassischen Stilen (Aktiv & Passiv) modernere Formen wie das Carry, Factor, Value & Growth sowie Momentum Investing besprochen und kritisch hinterfragt. Ebenso wird untersucht, wie rational Investoren und Anleger ihre finanziellen Entscheidungen treffen. Abgeschlossen wird das Teilmodul mit einer kritischen Analyse der Behavioral Finance und einem kurzen Einblick in das Financial Management (Risiko- und Performancemanagement sowie Nachhaltigkeitsmanagement).

Im zweiten Teil dieses Moduls wird den Teilnehmenden ein Überblick über das Schweizerische Finanzmarktrecht gegeben. Dabei werden die wichtigsten regulatorischen Erlasse sowie die aktuellen Compliance Themen aufgezeigt.

Auf nationale Eigenheiten der Schweiz wird Rücksicht genommen und auf Unterschiede zu Nachbarländern hingewiesen. Dadurch erlangen die Kursteilnehmenden ein besseres Verständnis der Cross-Border-Thematiken.

Lernziele
Die Teilnehmenden werden nach dem ersten Modul in der Lage sein…

  • die wesentlichen Themen der aktuellen Finance-Forschung am Arbeitsplatz weiter zu kommunizieren,
  • die klassischen und nachhaltigen Anlagestrategien und Investitionsstile gegenüber ihren Kunden zu vertreten
  • und Verständnis haben für die wichtigsten regulatorischen Erlasse und Abkommen im Bereich der Vermögenverwaltung.

Referierende

Weitere Referierende werden ergänzt.


Prof. Dr. Stefan Morkötter

Prof. Dr. Stefan Morkötter ist ordentlicher Professor für Finance an der Universität St.Gallen und geschäftsführender Institutsdirektor am St.Gallen Institute of Management in Asia, dem lokalen Institut der Universität St.Gallen in Singapore. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Banking, Wealth Management, Kreditrisiken sowie Private Equity.

Ralf Huber
Ralf Huber ist Mitgründer und Geschäftsführer des RegTech Startup Apiax. Er bietet Asset und Wealth Manager/-innen Unterstützung in regulatorischen Technologien und ist Referent in Themen Compliance im Privatkunden- und Vermögensverwaltungsgeschäft am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St.Gallen.

Prof. Dr. Heike Bruch
Heike Bruch ist ordentliche Professorin für Leadership und leitet das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St.Gallen. Sie erforscht, welchen Einfluss Emotionen, Energie und Fokus auf die Performance einer einzelnen Führungskraft aber auch eines ganzen Unternehmens haben.

Jens Maier, PhD
Jens Maier ist Senior Research Fellow und Lehrbeauftragter der Universität St.Gallen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Organizational Energy, Verbindung von Leadership-Entwicklung und Organisationsentwicklung (Innovation und Change).

Prof. Dr. Martin Eppler
Martin Eppler ist ordentlicher Professor für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St.Gallen. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Managementkommunikation, Wissensmanagement und Wissenskommunikation, Strategie-Kommunikation, Visualisierungsmethoden, Kollaboration und Informationsqualität.

Prof. Dr. Jan Marco Leimeister
Jan Marco Leimeister ist ordentlicher Professor und forscht am Institut für Wirtschaftsinformatik über Gestaltung, Einführung und Management IT-gestützter Organisationsformen und Innovationen.

Dr. Stefan Jaeger (akademische Leitung)
Stefan Jaeger war viele Jahre als Vermögensbearter im Private Banking tätig und war zuletzt CEO der beiden Ausbildungszentren Schloss Wolfsberg und Congresshotel Seepark der UBS AG. Heute ist Stefan Jaeger Lehrbeauftragter für Weiterbildung an der Executive School der Universität St.Gallen.

Weitere Informationen

Warum HSG?

Mit einer Weiterbildung an der Universität St.Gallen (HSG), einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas, schaffen Sie sich die besten Voraussetzungen für Ihre Zukunft. Die HSG ist mehr als ein Lernplatz, sie ist ein Ort der Inspiration, der Sie zum Denken anregt. Sie eignen sich aktuelles Wissen von hoher Praxisrelevanz an und gewinnen wertvolle Erkenntnisse. Dadurch sind Sie in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und zu Ihrer persönlichen Entwicklung zu leisten. "From insight to impact" ist nicht nur unsere Botschaft, es ist ein Versprechen, an dem wir uns messen lassen.

Back to top