Recht

Gutachten – affaire à suivre


Observation und Gutachten – ein geschärfter Blick auf die aktuelle Gesetzeslage im Sozialversicherungsrecht

Übersicht

Programmbeschreibung

Oft werden bei Gutachten auch Berichte über Observationen einbezogen. Die Veranstaltung vom 24. September 2019 richtet einen geschärften Blick auf die aktuelle Praxis zu den Observationen. Es geht um die neuen gesetzlichen Bestimmungen von Art. 43a und Art. 43b ATSG und die dazu gehörigen Verordnungsbestimmungen. Was gilt bei Observationen im Sozialversicherungsrecht? Wie geht die sachverständige Person mit Observationsergebnissen um?

Zielgruppe

Die Weiterbildungen richten sich an Interessierte aus den Bereichen des Rechts und der Medizin: Vertretungen von Sozial-, Privat- und Haftpflichtversicherungen, Ärztinnen und Ärzte, medizinische Sachverständige, Anwältinnen und Anwälte, Vertretungen von Zivil- und Versicherungsgerichten und Vertretungen von Beratungsstellen.

Infos

Startdatum
Dauer
1 Tag
Anmeldefrist
Anzahl ECTS Punkte
0
Erfahrung
Inhaber / Gründer
Unternehmensleitung
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
Fachspezialist/-in
Programmtyp
Tagung / Konferenz
Preis
CHF 290.-
Spezialpreise
Tagungsunterlagen lediglich elektronisch CHF 250.-
Durchführungsort
Zürich Marriott Hotel
Einzelmodul buchbar
Nein
Flexibler Einstieg möglich
Nein
Programmsprache
Deutsch

Ihr Nutzen

  • Fachanwalt/Fachanwältin SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 3 Credits
  • 3.5 Credits gemäss Entscheid Swiss Insurance Medicine
  • Teilnahmebestätigung

Programmstruktur

Zur neuen Veranstaltungsreihe des IRP-HSG

Gutachten haben im Haftpflicht- und Versicherungsbereich eine herausragende Bedeutung. In den vielen Fällen werden sie standardmässig – vielleicht gar routinemässig – in Auftrag gegeben. Einfach ist der Umgang mit Gutachten trotzdem nicht. Wem wird der Auftrag erteilt? Welche Fragen müssen gestellt werden? Welche Fachbereiche werden berücksichtigt? Wie muss die gutachtliche Untersuchung erfolgen? Wie steht es mit Fremdanamnesen? Wie wird das Gutachten gelesen – oder: Ist das Gutachten überhaupt verständlich?

Die beteiligten Institutionen der Universitäten Bern und St.Gallen bieten eine kontinuierliche Weiterbildung im Gutachtensbereich an. Sie ist juristisch und medizinisch zugleich ausgerichtet. Die Weiterbildung sichert ein kontinuierliches Update im gesamten Gutachtensbereich. Zweimal jährlich werden an einem Nachmittag intensiv, konzentriert und praxisbezogen Fragen und Antworten zum Umgang mit Gutachten vorgestellt, diskutiert und erläutert.

Die Weiterbildung wird geleitet von Prof. Ueli Kieser (Recht), Prof. Frédéric Krauskopf (Recht) und Prof. Michael Liebrenz (Medizin). Weitere Referierende stellen spezifische Themen vor. Diskussionsrunden erlauben den Einbezug von weiteren Fragestellungen. Die Weiterbildungen finden alternierend in Bern und Zürich statt. Sie können einzeln besucht werden. Eine inhaltliche Teilnahme-Bestätigung wird nach vier besuchten Nachmittagen ausgestellt.

Die Weiterbildungen finden im März jeweils in Bern und im September jeweils in Zürich statt. Es sind jeweils maximal 120 Teilnehmende zugelassen, um einen gegenseitigen Austausch und intensive Diskussionen zu ermöglichen. Bei Bedarf werden die Weiterbildungen in Zürich und Bern zusätzlich parallel geführt.

Inhalte & Faculty

Leitung der Veranstaltungsreihe

  • Prof. Dr. iur. Ueli Kieser
    Rechtsanwalt, Vizedirektor am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen,Titularprofessor an den Universitäten Bern und St.Gallen, Kieser Senn Partner, Zürich/St.Gallen
  • Prof. Dr. iur. Frédéric Krauskopf
    Direktor des Instituts für Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Ordentlicher Professor für Privatrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Leiter des Departements für Privatrecht, Universität Bern
  • Prof. Dr. med. Michael Liebrenz
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Schwerpunkt Forensische Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Zertifizierter Gutachter SIM, Institut für Rechtsmedizin, Chefarzt Forensisch-Psychiatrischer Dienst (FPD), Universität Bern

Referierende

  • Isabelle Rogg
    Schweizerische Eidgenossenschaft, Bundesamt für Sozialversicherungen BSV, Leiterin Bereich Recht, Bern

Weitere Informationen

Warum HSG?

Mit einer Weiterbildung an der Universität St.Gallen (HSG), einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas, schaffen Sie sich die besten Voraussetzungen für Ihre Zukunft. Die HSG ist mehr als ein Lernplatz, sie ist ein Ort der Inspiration, der Sie zum Denken anregt. Sie eignen sich aktuelles Wissen von hoher Praxisrelevanz an und gewinnen wertvolle Erkenntnisse. Dadurch sind Sie in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und zu Ihrer persönlichen Entwicklung zu leisten. "From insight to impact" ist nicht nur unsere Botschaft, es ist ein Versprechen, an dem wir uns messen lassen.

Back to top