Recht

VERGLEICHSVERHANDLUNGEN


KONFLIKTMANAGEMENT, TOOLS FÜR NACHHALTIGE KONFLIKTLÖSUNGEN

Übersicht

Programmbeschreibung

Dieser praxisorientierte Intensiv-Workshop führt Sie zu einer effizienten Durchführung von Vergleichsverhandlungen im Zivil- und Strafprozess (insbesondere i.F.v. Antragsdelikten, gestützt auf Art. 316 StPO).

 

Dauer
Diese Weiterbildung wird an vier Halbtagen, vorzugsweise Donnerstagnachmittag, im Abstand von jeweils zwei Wochen, durchgeführt. Dies, um mittels kurzzeitiger Arbeitsplatzabsenz möglichst vielen PraktikerInnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

 

Besonderes
Für ganze Gruppen/Abteilungen (z.B. Gericht, Staatsanwaltschaft) ab 10 Personen kann die Weiterbildung nach individueller Absprache (Daten und Orte) durchgeführt werden.

Zielgruppe

Weiterbildung für RichterInnen, StaatsanwältInnen, JugendanwältInnen, GerichtsschreiberInnen, Assistenz-StaatsanwältInnen. Er ist auf jeweils 10 – 15 Teilnehmende ausgerichtet, um ein intensives und persönliches
Coaching zu ermöglichen.

Infos

Startdatum
Dauer
4 Tage
Anmeldefrist
Anzahl ECTS Punkte
0
Erfahrung
Aufsichtsrat/Verwaltungsrat
Inhaber / Gründer
Unternehmensleitung
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
Fachspezialist/-in
High Potential
Programmtyp
Kurzseminar
Preis
CHF 1'050.-
Durchführungsort
Universität St.Gallen oder Inhouse, nach Absprache
Einzelmodul buchbar
Nein
Flexibler Einstieg möglich
Nein
Programmsprache
Deutsch

Kursziel

  • Vergleichsverhandlungen als wichtiges Tool in täglicher Arbeit erkennen
  • Nachhaltige und kostensparende Fallerledigungen erreichen
  • Eigene Verhandlungskompetenz fördern und stärken
  • Eigene und Ressourcen Dritter erkennen und erfolgreich nutzen
  • Reflexion/Selbstwahrnehmung/Wirkung gegenüber Dritten optimieren
  • Gezielte Frage-/Interventionstechniken zur Lösung von Blockaden
  • Praxistransfer mittels Rollenspiele anhand aktueller Praxisfälle (von Leitung und TeilnehmerInnen laufend eingebracht)
  • Interaktiver Wissens-/Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen

Inhalte & Faculty

Workshop-Leitung

lic. iur. Damaris Vassella-Hofer, Mediatorin (CAS IRP-HSG)

  • altStaatsanwältin (20 Jahre, 1998 – 2018): 13 Jahre Allgem. STA inkl. 3 Jahre
    Kinderschutzgruppe, inkl. 7 Jahre Anlaufstelle Vergleichsverhandlungen,
    7 Jahre Spez. STA, Organisierte Kriminalität
  • Referentin «Führungskurs für StaatsanwältInnen Kt. ZH 2014/2015/2016/2017»
  • altPräsidentin Verein Staats-/Jugendanwälte Kt. ZH (7 Jahre)

Weitere Informationen

Warum HSG?

Mit einer Weiterbildung an der Universität St.Gallen (HSG), einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas, schaffen Sie sich die besten Voraussetzungen für Ihre Zukunft. Die HSG ist mehr als ein Lernplatz, sie ist ein Ort der Inspiration, der Sie zum Denken anregt. Sie eignen sich aktuelles Wissen von hoher Praxisrelevanz an und gewinnen wertvolle Erkenntnisse. Dadurch sind Sie in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und zu Ihrer persönlichen Entwicklung zu leisten. "From insight to impact" ist nicht nur unsere Botschaft, es ist ein Versprechen, an dem wir uns messen lassen.

Back to top