Leadership & Persönliche Entwicklung

CAS Führungskompetenz Konfliktmanagement


7. Durchführung

Overview

Programme Description

In jeder Organisation und in jeder Unternehmung gibt es ungelöste Konflikte. Auseinandersetzungen sind Zeichen einer lebendigen Organisation –  bei wachsendem Druck, in Veränderungssituationen oder bei unklaren Abläufen können die Konflikte viele Kräfte binden. Die Fähigkeit, personelle sowie strukturelle Konflikte zielgerichtet und nachhaltig zu lösen, spart Zeit, Geld sowie Energie und trägt zu einem innovationsfreundlichen Arbeitsklima bei.

Target Audience

Der Lehrgang richtet sich an Führungskräfte aus Unternehmen und Organisationen, Führungskräfte aus Verwaltung und öffentlichem Bereich, Geschäftsleitungsmitglieder aus KMU an Projekt- und Teamleitende sowie an AnwältInnen, Personalverantwortliche und  interne und externe BeraterInnen.

Infos

Start Dates
Duration
17 Tage
Application Deadline
Number of ECTS Credits
10
Level of Experience
Inhaber / Gründer
Unternehmensleitung
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
High Potential
Programme Type
Zertifikat
Price
CHF 12'900.-
Special Discounts
Frühbucherrabatt: CHF 11'900.– bei Anmeldung bis Ende Juli 2018.
10 % Preisreduktion für Mitglieder des Verbands der Personal- und Ausbildungsfachleute
(Vermerk: «Mitglied VPA»).
Location
verschiedene Orte in der Schweiz
Individual Modules Bookable
No
Flexible Entry
No
Programme Language
German

Programme Benefits

In der Art und Weise, wie Führungspersonen mit den Konflikten umgehen, schaffen und prägen sie die Unternehmenskultur und können so auch präventiv wirken. Ein konstruktiver Umgang mit Konflikten ist eine Lern- und Entwicklungschance für das Unternehmen und die dort arbeitenden Menschen.
Systemische Ansätze zum Konfliktmanagement, mediative Vermittlungskompetenz und vertiefte analytische sowie kommunikative Fähigkeiten sind Kernbestandteile dieses Lehrgangs.

Application Criteria

Der CAS-Lehrgang «Konfliktlösung in Unternehmen und Verwaltung» richtet sich an Führungskräfte mit einem Abschluss auf Tertiärstufe und  Berufserfahrung. In Ausnahmefällen können auch Personen mit gleichwertiger Qualifikation sowie entsprechender Berufserfahrung zugelassen werden. Der Entscheid liegt bei der Leitung des Studiengangs.

Course Structure

Der Lehrgang dauert 17 Tage in fünf Modulen.

Neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen sind die Umsetzung und die Arbeit an vorgegebenen oder von den Teilnehmenden eingebrachten Fällen zentral. Mit verschiedenen Unterrichtsformen (Vorträge, Gruppenübungen, Diskussionen, Einzelarbeit, Rollenspiele, Reflexionsübungen etc.) wird die Theorie in die Praxis übersetzt.

Content & Faculty

Modul 1:
Einführung in das systemische und mediative Konfliktverständnis
Leitung: Torsten Groth/Ljubjana Wüstehube
Es wird ein Überblick über die Theorie und Praxis der Entstehung, Funktion und Lösung von Konflikten vermittelt. Damit wird die Basis geschaffen für die Analyse von Konflikten und die Entwicklung von Lösungsstrategien im Führungsalltag.

  • Konflikttheorien und Besonderheiten einer Systemtheorie des Konfliktes
  • Mediativer Blick auf Problemfelder in der Organisation
  • Funktion von Konflikten in sozialen Systemen
  • Persönliche und strukturelle Konflikte in unterschiedlichen Systemtypen (Teams, Projekte, Organisationen)
  • Handwerkszeug für mediative Konfliktgespräche
  • Eskalationslogiken und Interventionen zur Deeskalation

Modul 2
Die Kraft der Emotionen nutzen, von der Konfrontation zur Kooperation
Leitung: Thomas Flucher/Adrian Kunzmann
In einem Überblick wird die Palette der Konfliktlösungsmethoden aufgezeigt. Die Rolle der negativen Emotionen in Konflikten wird erläutert und mit der «Klärungshilfe für Führungskräfte» ein strukturiertes Vorgehen zur konstruktiven Konfliktbearbeitung vermittelt. Die eigene Persönlichkeit als «Instrument» in der Konfliktlösung wird gestärkt.

  • Überblick über die unterschiedlichen Konfliktlösungsmethoden
  • Emotionstheorie und ein Phasenmodell, das Schritt für Schritt aufzeigt, wie schwierige Gefühle angesprochen und damit Konflikte geklärt werden
  • Reflexion des eigenen Verhaltens in Konfliktsituationen, Erkennen von Stressmustern und Entwicklungschancen
  • Mit einem Persönlichkeitsmodell Konfliktdynamiken verstehen
  • Methoden zur Bewältigung kommunikativ heikler Situationen im Alltag

Modul 3
Mediation und mediatives Handeln
Leitung: Thomas Flucher/Otmar Schneider

Das Konzept der Mediation wird vorgestellt. Die mediative Grundhaltung wird entwickelt und mediatives Instrumentarium erprobt. Besonders geachtet wird auf Rollen Klarheit. Es werden eigene Anwendungsmöglichkeiten für das mediative Handeln entdeckt sowie die Chancen und Grenzen erörtert.

  • Grundlagen der Mediation und Unterschiede zum mediativen Handeln
  • Rolle und Haltung der mediativ handelnden Person in ihrem beruflichen Umfeld
  • Entscheidungshilfe interne Vermittlung/externe Mediation
  • Mediative Vorgehensweisen für konkrete Herausforderungen im beruflichen Alltag: z.B. für die konstruktive Übermittlung kritischer Botschaften, den Umgang mit Emotionen und die Reaktion auf Kritik
  • Anwendung in der eigenen Tätigkeit als Führungsperson, ProjektleiterIn, Experte, BeraterIn etc.

Modul 4
Praxis und Reflexion des Mediativen Führungshandelns
Leitung: Ljubjana Wüstehube/Dirk Splinter

Der Akzent liegt auf der Verknüpfung von systemischen Denkmodellen mit praktischem mediativen Handeln. Es werden Interventionen erarbeitet und in Rollenspielen ausprobiert, welche die Beziehungsqualität, die Organisationskultur und die Konfliktdynamik berücksichtigen. Dabei geht es um Verhandeln und Konfliktlösung mit einzelnen Mitarbeitenden, in Teams oder grösseren Organisationseinheiten.

  • Systemische Prinzipien als Wirkfaktoren in Organisationen
  • Möglichkeiten des Perspektivenwechsels
  • Umgang mit Mobbing und Mobbingvorwürfen
  • Methoden der Selbstreflexion
  • Körpersprache und nonverbale Kommunikation
  • Konfliktcoaching: Die Führungskraft im Spannungsfeld von Beratung und Führung

Modul 5
Management, Konfliktlösung und Führung von Organisationen
Leitung: Ljubjana Wüstehube/Torsten Groth; Gast: Prof. Johannes RüeggStürm

Unternehmen und Organisationen mit ihren Subsystemen werden gesamthaft betrachtet. Rolle, Funktion und eigene Wirkung von Führungskräften in diesem Gefüge werden reflektiert. Strukturelle und persönliche Dimensionen von Konflikten werden beleuchtet. Schliesslich bleibt zu prüfen, welche Lehren aus der Konfliktlösung gezogen und wie sie in die Organisation eingebracht werden können.

  • Führungsrolle und Führungskonflikt
  • Diversity und Werteorientierung
  • Balancieren von Widersprüchen, Paradoxiemanagement
  • Rückbindung der «lessons learned» aus überwundenen Krisen und Konflikten
  • Analyse und Probehandeln an Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmenden

Referierende

  • Thomas Flucher, Dipl. Ing. ETH, Organisationsberater und Mediator ÖBM/SDM, KoLeiter CAS Mediation, Universität Freiburg, Inhaber der kometberatung für Konfliktklärung, Organisationsberatung und Weiterbildung
  • Torsten Groth, Dipl. soz. wiss., systemischer Berater mit Schwerpunkt Führung und Organisation, Lehrtrainer für systemische Organisationsberatung, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter der Universität Witten/Herdecke
  • Dr. iur. Otmar Schneider, Rechtsanwalt, Mediator SDMFSM, Supervisor für Mediation, Lehrbeauftragter an der Universität St.Gallen, KoLeiter CAS Mediation, Universität Freiburg
  • Ljubjana Wüstehube, Organisationsberaterin, Coach, Lehrsupervisorin für Mediation (BM, BMWA, ÖBM). Schwerpunkt Unternehmen und internationaler Bereich. KoLeiterin des Instituts für Mediation, Beratung, Entwicklung (inmedio berlin)

Weitere Dozierende

  • Adrian Kunzmann, Organisationsberater und Supervisor BSO, zertifizierter Konfliktklärungshelfer, Dozent für Konfliktmanagement an verschiedenen Institutionen, Mitbegründer der Firma kometberatung für Konfliktklärung, Organisationsberatung und Weiterbildung
  • Dirk Splinter, Lebensmittelchemiker, Organisationsberater, Mediator und Ausbildner (BM, BMWA), Schwerpunkte: Wirtschaftsmediation, Entwicklungszusammenarbeit, Friedensförderung, KoLeiter inmedio, Berlin
  • Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm, Professor für Organization Studies, Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance, Universität St.Gallen

How to apply

Your Application

Anmelden können Sie sich online unter www.irp.unisg.ch oder mit dem Talon in der Broschüre per Post an: Universität St.Gallen, Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRPHSG), Bodanstrasse 4, 9000 St.Gallen.

Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen bei:

  • Curriculum vitae
  • Ausbildungsnachweis

Testimonials

«Die umfangreiche Thematik der Konfliktlösung wurde von sehr kompetenten Dozierenden aus unterschiedlichen Perspektiven auf Augenhöhe vermittelt. Zahlreiche Rollenspiele und Übungen haben dazu beigetragen, dass ich viel in meinen beruflichen Alltag integrieren kann.»
Urs Ryffel
Urs Ryffel
Mitglied Geschäftsleitung Oberholzer AG, Wetzikon
«An dieser Ausbildung hat mir die fachliche Tiefe, die Kompetenz der Ausbildner und der Praxisbezug sehr gefallen. Es hat mich beeindruckt, dass es gelungen ist, Führungspersonen aus allen Altersklassen mit ihren unterschiedlichen Erwartungen abzuholen. Ich als ‹alter› Führungshase fühle mich nun wieder vertraut mit den neuen Instrumenten!»
Harry Haslimann
Harry Haslimann
Leiter Care, SUVA St.Gallen
«Diese Ausbildung hat mir aufgezeigt, wie mit neuen, vom Recht losgelösten Lösungswegen Konflikte analysiert und angegangen werden können. Auch lernte ich Methoden kennen, die mir als Führungskraft zeigen, wie man auf eine einvernehmliche Weise mit den Konfliktparteien gute und nachhaltige Lösungen findet. Nebenbei habe ich in diesem Kurs mehr über gute Führung gelernt als manch ein Führungskurs vermitteln könnte!»
Lucia Eigensatz
Lucia Eigensatz
Rechtsanwältin, Departementssekretärin, Departement Schule und Sport Stadt Winterthur

Why HSG?

Executive education at the University of St.Gallen (HSG), one of Europe's leading business universities, provides you with an optimal preparation for the future. The University of St.Gallen is more than just an educational institution; it is a place of inspiration that stimulates you to think. You will acquire up-to-date knowledge that is of great practical relvance, and gain valuable insights. This will enable you to make an important contribution to social and economic progress and to your own personal development. "From insight to impact" is not just our message; it is a promise against which we can be measured. 

Back to top