Recht

CAS Haftpflicht- und Versicherungsrecht


13. Durchführung

Overview

Programme Description

In der klassischen juristischen Ausbildung kommt den Schadenüberwälzungsmechanismen nicht diejenige Bedeutung zu, welche dieser  Rechtsbereich tatsächlich hat. Der Lehrgang Haftpflicht- und Versicherungsrecht füllt diese Lücke.

Der Schadenausgleich bildet einen zentralen Bestandteil unserer Rechtsordnung. Wir leben in einer Risikogesellschaft. Entsprechend gross ist die  Bedeutung der Schadenüberwälzung durch Haftpflicht und Versicherung. Versicherungen übernehmen die Folgen der Haftung sowie der Risiken wie Alter, Tod, Invalidität und Arbeitslosigkeit und kommen auch für Sach- und Vermögensschäden auf. Die Volkswirtschaftliche Bedeutung der Versicherungen ist enorm. Gesteuert wird der Versicherungsbereich durch kaum mehr überblickbare Gesetze, Verordnungen und Weisungen; gleichzeitig haben Versicherungspraxis und Gerichtsentscheide grosse Bedeutung.

 

Target Audience

Der Lehrgang versteht sich als weiterführende Ausbildung und setzt deshalb gute Grundkenntnisse im Haftpflicht- und Versicherungsrecht voraus. Er richtet sich an Personen, die in diesem Bereich eine Spezialisierung anstreben oder ihre Fachkenntnisse vertiefen wollen, insbesondere an:

  • Anwältinnen und Anwälte
  • Mitarbeitende von Privatversicherungsunternehmen
  • Mitarbeitende von Sozialversicherungseinrichtungen
  • Mitarbeitende von Rechtsschutzversicherungen
  • Angehörige von Gerichten
  • Personen aus dem Beratungsbereich

Infos

Start Dates
Fully booked
Duration
15 Tage
Application Deadline
Number of ECTS Credits
10
Level of Experience
Inhaber / Gründer
Unternehmensleitung
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
Fachspezialist/-in
Programme Type
Zertifikat
Price
CHF 15'400.-
Location
verschiedenen Orte in der Schweiz
Individual Modules Bookable
No
Flexible Entry
No
Programme Language
German

Objective

Aktive Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen: der Lehrgang soll den Teilnehmenden vertiefte Kenntnisse in allen Bereichen des Schadenausgleichs vermitteln.

Es geht um:

  • Grundlagen der vertraglichen und ausservertraglichen Haftung
  • Leistungssystem der Sozialversicherungen für kurz- und langfristige Leistungen
  • Privatversicherungsrecht als AVB-Recht
  • Berechnung des haftpflichtrechtlichen Schadens bei Invalidität und Tod
  • Koordination zwischen den Leistungen von Haftpflicht, Sozial- und Privatversicherung
  • Verfahren zur sozialversicherungsrechtlichen Leistungsfestsetzung und haftpflichtrechtlichen Ersatzleistung.

Daneben werden das Verfahren, das taktisch richtige Vorgehen und weitere praxisrelevante Aspekte behandelt.

Programme Benefits

Der Schadenausgleich gliedert sich in das Haftpflichtrecht, das Sozialversicherungsrecht und das Privatversicherungsrecht. Diese drei Bereiche  unterstehen verschiedenen rechtlichen Bestimmungen mit unterschiedlicher Regelungsdichte. Zugleich sind sie vielfältig ineinander verflochten und bauen aufeinander auf. Damit steigt die Gefahr, dass die massgebenden Fragen nicht erkannt oder unzutreffend beantwortet werden.

Nur eine zuverlässige und alle Aspekte einschliessende Ausbildung kann sicherstellen, dass die Beratung, die Vertretung und die Bearbeitung bei haftpflicht- und  versicherungsrechtlichen Auseinandersetzungen sachlich richtig und überzeugend sind. Es ist unabdingbar, dass sich Personen, die sich auf das Haftpflicht- und Versicherungsrecht ausrichten, diese Kenntnisse erlangen.

Application Criteria

Die Teilnehmenden verfügen über ein abgeschlossenes juristisches Studium (Lizentiat oder Master) und mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Das Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRP-HSG) prüft die Anmeldungen und entscheidet über die Zulassung grundsätzlich entsprechend dem Eingang der Anmeldungen. Sie kann in besonderen Fällen – insbesondere bei langjähriger spezifischer Berufserfahrung – Personen ohne juristisches Studium zulassen.

Course Structure

Die massgebende Theorie wird im Plenum besprochen und anhand von Musterfällen diskutiert. Dabei wird häufig in Gruppen (4 Gruppen mit je höchstens 7 Teilnehmenden) und durchgehend im Teamteaching gearbeitet. Den Teilnehmenden werden umfangreiche Unterlagen abgegeben (Zusammenstellungen, Musterfälle, Checklisten, Urteile, Übersichten; inbegriffen auch die drei Bände der Reihe «in a nutshell» zu den Bereichen Sozialversicherungsrecht, Privatversicherungsrecht und Haftpflichtrecht).

Content & Faculty

Modul 1:
Grundlagen des Schadenausgleichs, Grundlagen der vertraglichen und ausservertraglichen Haftung; System der Sozialversicherungen, Beiträge und Leistungen, Einführung in die Privatversicherung

Modul 2:
Invalidität, Begriff und Bemessung der Invalidität; Dauerleistungen der Sozialversicherung; Koordination innerhalb der Sozialversicherungen; Leistungen der Sozialversicherung bei Teilzeit- und Nichterwerbstätigkeit; AVB-Recht

Modul 3:
Schaden und Ersatz, Zurechnung und Berechnung des Schadens infolge Körperverletzung; Schadenersatzbemessung und Genugtuung; Koordination zwischen Versicherungs- und Haftpflichtleistungen; Unfallanalyse

Modul 4:
Tod und Koordination, Versicherungsleistungen und Haftpflichtansprüche im Todesfall; einzelne Zweige der Privatversicherung und Leistungskoordination; Haftpflicht Mehrerer und Verjährungsfragen; steuerliche Aspekte

Modul 5:
Verfahren – Leistungsänderung, Koordination in der Sozialversicherung; Verfahren in der Sozialversicherung; Sozialversicherungsprozess; prozessuale Taktik; Revision und Wiedererwägung

Lehrgangsleiter

  • Prof. Dr. iur. Ueli Kieser, Rechtsanwalt, Titularprofessor an den Universitäten St.Gallen und Bern, Vizedirektor am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen (IRP-HG), Ersatzrichter am Verwaltungsgericht des Kantons Zürich
  • Dr. iur. Volker Pribnow, Rechtsanwalt, langjähriger Referent des Instituts für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen in den Bereichen Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Autor diverser Publikationen zum Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Partner bei dell‘Olivo Frey Pribnow & Zimmermann, Advokatur Baden, Baden
  • Dr. h.c. Stephan Weber, Geschäftsführer und Mitinhaber der leonardo productions ag, Fachrichter am Handelsgericht Zürich, Schriftleiter der Zeitschrift Haftung und Versicherung (HAVE), Co-Autor der Barwerttafeln Stauffer/Schaetzle sowie zahlreiche weitere Publikatioen zum Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Eglisau

Zu ausgewählten Themen werden Gastreferentinnen und -referenten eingeladen.

How to apply

Your Application

Anmelden können sie sich online unter www.irp.unisg.ch oder mit dem Talon aus der Broschüre per Post an: Universität St.Gallen, Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRP-HSG), Bodanstrasse 4, 9000 St.Gallen.

Wir bitten Sie Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen beizulegen

  • Curriculum Vitae
  • Ausbildungsnachweis
  • Nachweis über die praktische Berufstätigkeit

Why HSG?

Executive education at the University of St.Gallen (HSG), one of Europe's leading business universities, provides you with an optimal preparation for the future. The University of St.Gallen is more than just an educational institution; it is a place of inspiration that stimulates you to think. You will acquire up-to-date knowledge that is of great practical relvance, and gain valuable insights. This will enable you to make an important contribution to social and economic progress and to your own personal development. "From insight to impact" is not just our message; it is a promise against which we can be measured. 

Back to top