Industries & Functions

Asset- & Liability-Management


Bilanzstrukturmanagement: Erfolgsstrategien für Banken

Overview

Programme Description

Mit diesem Kurs erlangen Sie das Rüstzeug für die Steuerung der Zinsrisiken auf der Gesamtbilanz, deren Regulierung, den Bilanzstrukturmassnahmen und der praktischen Umsetzung in einer Bank.

Das Bilanzstrukturmanagement im Bereich der Zinsänderungsrisiken wird heute als wichtige Führungsaufgabe verstanden und ist als Traktandenpunkt in den periodischer Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungssitzungen nicht mehr wegzudenken. Die spezifische Denkweise im Asset- & Liability-Management (ALM) nach den Grundsätzen der Barwertmethode verlangt von den Bankverantwortlichen auf allen Stufen eine ständige Flexibilität, ihre Komfortzone verlassen zu können und sich anstelle auf Buchwerte in der Bilanz auf Marktwerte bzw. Barwerte konzentrieren zu können.

Die ständig ändernden regulatorischen Anforderungen setzen eine laufende Weiterbildung voraus. Auch im Bereich der Zinsänderungsrisiken im Bankenbuch bestehen einschlägige regulatorische Bestimmungen, deren Kenntnisse eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit einer Bank bilden.

Die weltweite Staatsverschuldung ist aufgrund der Corona-Pandemie weiter angestiegen. Die Notenbanken sind in dieser Krise nicht untätig geblieben und haben ihre expansive Geldpolitik fortgesetzt. Auch die SNB wird an ihrer Strategie tiefer Zinsen festhalten, was das Zinsgeschäft vieler Schweizer Banken unter Druck setzt. Als erste Bank reagiert die UBS nun mit der Weiterverrechnung der Negativzinsen bei den Kundeneinlagen. Noch erwartet kaum jemand plötzlich steigende Zinsen. Trotzdem haben viele Teilnehmende von Schweizer Banken in den letzten beiden ALM-Lehrgängen darauf hingewiesen, dass ein unerwarteter und heftiger Zinsanstieg in den nächsten Jahren wahrscheinlicher wird und viele Banken mit einer positiven Fristentransformation vor grosse Herausforderungen stellen dürfte.

In einem Blended-Learning Format ermöglich das Programm Ihnen die Beurteilung der Zinsrisiken auf der Gesamtbilanzebene, die Bestimmung und Einschätzung möglicher Bilanzstrukturmassnahmen und das Verständnis für die wichtigsten regulatorischen Erlasse im Bereich des ALM.

Target Audience

Dieser Lehrgang richtet sich an Mitglieder des Verwaltungsrates, der Geschäftsleitung einer Bank oder an Fachpersonen im Asset- & Liability-Management (Treasury).

Infos

Start Dates
Duration
6 Abende plus Abschlussveranstaltung
Application Deadline
Number of ECTS Credits
0
Level of Experience
Board
C-Level
Senior Manager
Functional Manager
Functional Specialist
Programme Type
Seminar
Price
CHF 2'250'.-
Special Discounts
Bitte kontaktieren Sie uns bei Gruppenanmeldungen.
Location
Online
Individual Modules Bookable
No
Flexible Entry
No
Programme Language
German

Objective

Als Teilnehmerin oder Teilnehmer sind Sie nach dem Lehrgang in der Lage…

  • eine bankinterne Zinsrisikoanalyse auf der Gesamtbilanzebene (Bankenbuch) zu beurteilen und gegenüber der Peers und Führungsgremien zu präsentieren,
  • die geeigneten bzw. mögliche Bilanzstrukturmassnahmen zu bestimmen und einzuschätzen,
  • die wichtigsten regulatorischen Erlasse im Bereich des ALM zu verstehen.

Programme Benefits

Mit dem Weiterbildungsseminar in Asset- & Liability Management (ALM) werden konzeptionelle Lösungswege in den oben vorgestellten Problembereichen aufgezeigt, und gemeinsam reflektiert und aufgearbeitet. Dabei erlangen Sie nicht nur Grundlagenwissen, dieses wird auch interaktiv in Teams vertieft und zuletzt anhand eines individuellen Beispiels aus der Praxis angewendet.

Zusätzlich ermöglicht es Ihnen einen intensiven Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmenden und Experten. Damit wird ermöglicht, Ihr Wissen im ALM perspektivisch zu erweitern, was wiederum Ihre Karrierechancen verstärkt.

Course Structure

Das Programm ist zweigeteilt und erstreckt sich nach einer Einführung über vier weitere Module, die durch abendlichen Key Note Sessions (17:30-19:30 Uhr) eingeführt werden und unter anderem mit zwei aktiven Case Studies ergänzt werden. Das Programm wird über Zoom durchgeführt.

Kick-Off (25. Oktober 2022)
An der ersten Abendveranstaltung werden der Ablauf der Veranstaltung und die behandelnden Kernthemen vorgestellt. In dieser Einführung erfolgt auch die Vergabe der Vorbereitungsarbeiten an die Teilnehmenden.

Modul 1: Einführung ins ALM (1. November 2022)
Am zweiten Abend und der ersten Key Note Session (Leitung: Dr. Stefan Jaeger) erfolgt eine Einführung in die Thematik des ALM sowie in die grundlegenden Elemente der Barwertmethode und des Duration Managements. Dabei soll auch zur Sprache kommen, welche Herausforderungen im ALM aktuell vorherrschen. Dieser Abend findet wahlweise online oder am Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St.Gallen statt.

Modul 2: Grundlagen und Methoden im ALM (8. November 2022)
Im Mittelpunkt des zweiten Moduls (Leitung: Prof. Dr. Heinz Zimmermann) stehen die Grundlagen und Methoden zur Bewirtschaftung der Zinsrisiken auf Gesamtbilanzebene. Dabei wird das Kundenverhalten und insbesondere die Konsequenzen von Zinsveränderungen in der Marktwertbilanz (Werteffekt) besprochen. Ebenso wird untersucht, welche Bilanzstruktur- und Absicherungsmassnahmen daraus abgeleitet werden können. Abgeschlossen wird der Abend mit einer Gruppenarbeit in Form einer Case Study, um das Gelernte zu vertiefen.

Modul 3: Bilanzstrukturmassnahmen in der Praxis (15. November 2022)
Im dritten Hauptteil des Lehrgangs (Leitung: Simon Hofer) soll den Studierenden ein sinnvoller Überblick über die Umsetzung des ALM bei Retailbanken gegeben werden. Dabei stehen die aktuellen Bilanzstrukturmassnahmen der Banken im Vordergrund. Ebenfalls angesprochen werden die wichtigsten regulatorischen Bestimmungen sowie das Zinsrisikoreporting an die SNB.

Besprechung der Fallbeispiele (22. November und 29. November 2022)
Die Teilnehmenden erstellen anhand einer bankinternen ALM-Auswertung selbstständig eine Beurteilung der Zinsrisikosituation und schlagen Bilanzstrukturmassnahmen vor. Die Fallstudien werden in Gruppen oder einzeln besprochen und erfolgen im direkten Austausch mit Dr. Stefan Jaeger und Simon Hofer. Der Zeitrahmen der einzelnen Coaching ist auf 30 Minuten pro Gruppe/Teilnehmer beschränkt.

Modul 4: Wirtschaftsaussichten und Zinsszenarien (6. Dezember 2022)
Das Programm schliesst in einer vierten Key Note Session mit den Wirtschaftsaussichten und möglichen Zinsszenarien (moderiertes Interview mit Prof. em. Franz Jaeger). Letztlich werden die organisatorischen Voraussetzungen bei der Umsetzung des ALM innerhalb der Bank angesprochen (Dr. Stefan Jaeger). Mit den zehn wichtigsten ALM-Grundsätzen erhalten die Teilnehmenden praktische Take Aways für ihre zukünftige Arbeit beim Managen der Zinsrisiken auf Gesamtbilanzebene.

Abschlussveranstaltung (13. Dezember 2022)
Das Programm endet mit einer Abendveranstaltung in Zürich. Neben einem Gastreferat (Marianne Wildi, Hypothekarbank Lenzburg) und anschliessendem Apéro erfolgt an diesem Abend die Verteilung der Teilnahmebestätigungen.


Learning Journey ALM

Content & Faculty

  • Wozu Asset- und Liability-Management (ALM)?
    • ALM - als Erfolgsstrategie für Banken?
    • Zinsmärkte / Zinsstrukturkurve
    • Zinsänderungsrisiko im Bankenbuch
    • aktuelle Probleme im ALM bei den Banken
    • Grundlagen in der Barwertmethode
    • Duration / Key Rate Duration von festverzinslichen Anlagen
  • Grundlagen und Methoden im ALM
    • Vom Risiko zur Wertschaffung 
    • Zinsänderungsrisiken und Bilanzstruktur        
    • Zwei wichtige Risikokonzepte: VaR, KRD   
    • Duration von Zinsswaps      
    • Duration-Steuerung durch Zinsswaps
    • Case Study (Gruppenarbeit)
  • ALM in der Praxis
    • Interpretation einer Zinsrisikoanalyse
    • Bilanzstrukturmassnahmen
    • Regulierung im ALM
    • Wieviel Risiko erträgt die Bank
    • Individuelle Fallstudie: Interpretation einer bankinternen ALM-Auswertung; Besprechung in einer separaten Abendsession (einzeln oder in Gruppen)
  • Zinsszenarien und Zinsprognosen
    • aktuelle Zinsszenarien/Zinsprognosen
    • wirtschaftliche Zukunftsaussichten im Umfeld von Negativzinsen
    • erfolgreiche ALM-Umsetzung und Aufbauorganisation in der Bank / Risikopolitik
    • Take Aways: 10 Grundsätze im ALM

Referierende

Prof. Dr. Heinz Zimmermann
Ordinarius für Finanzmarkttheorie am Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrum WWZ der Universität Basel. In gleicher Funktion war er als geschäftsführender Direktor am Institut für Banken und Finanzen von 1990 bis 2001 an der Universität St. Gallen (HSG) tätig. Er ist zudem Verfasser  zahlreicher wissenschaftlicher Beiträge im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung, namentlich Asset Pricing und Corporate Finance, sowie über aktuelle Finanzmarktthemen im Bereich der Vorsorge und Regulierung.

Dr. oec. HSG Stefan Jaeger
Mitbegründer der Almafin AG, St.Gallen. Die Almafin AG war Ende der Neunziger- jahre federführend in der Einführung und Umsetzung des ALM in den Schweizer Banken. Zuletzt war er CEO der beiden Ausbildungszentren Schloss Wolfsberg und Congresshotel Seepark der UBS AG. Stefan Jaeger ist heute Lehrbeauftragter der Executive School an der Universität St.Gallen.

Simon Hofer, M.A. HSG
Treasurer bei der Thurgauer Kantonalbank. Davor war er unter anderem im Controlling bei Raiffeisen Schweiz tätig.

Prof. em. Dr. Franz Jaeger
Ökonom und ehemaliger Nationalrat

Marianne Wildi
Vorsitzende der Geschäftsleitung und Direktorin des Bereichs Führung und Informatik, Hypothekarbank Lenzburg

Testimonials

Spannende Praxisinsights und Möglichkeit eines Austauschs mit Peers
Mathias Thurneysen
Leiter Finanzen und Mitglied der Geschäftsleitung, WIR Bank

Why HSG?

Executive education at the University of St.Gallen (HSG), one of Europe's leading business universities, provides you with an optimal preparation for the future. The University of St.Gallen is more than just an educational institution; it is a place of inspiration that stimulates you to think. You will acquire up-to-date knowledge that is of great practical relvance, and gain valuable insights. This will enable you to make an important contribution to social and economic progress and to your own personal development. "From insight to impact" is not just our message; it is a promise against which we can be measured. 

Back to top