Recht

BVG-Tagung 2020


Aktuelle Fragen der beruflichen Vorsorge

Overview

Programme Description

Die Berufliche Vorsorge ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet. Der Zugang ist nicht einfach, zumal neben dem zwingenden Bundessozialversicherungsrecht das dispositive Privatrecht im überobligatorischen Bereich zur Anwendung gelangt. Nebst den in verschiedenen Gesetzen enthaltenen Rechtsgrundlagen (BVG, FZG, OR, ZGB u.a.m.) kommt der Rechtsprechung des Bundesgerichts eine überragende Bedeutung zu. Immer wieder wird durch klärende Urteile die Jahrzehnte alte Praxis durchgeschüttelt.
Auch heute noch gibt es auf zahlreiche Fragen keine klaren Antworten und neue Problemkreise treten immer wieder auf. Ziel ist es, den Tagungsteilnehmenden Argumente und Entscheidungshilfen zu geben, die in der täglichen Arbeit weiterhelfen.

Target Audience

Die Tagung richtet sich an Mitglieder von Stiftungsräten, Mitarbeitende von Vorsorgeeinrichtungen, Rechtsberater und an Angehörige der Anwaltschaft und der Rechtspflege.

Infos

Start Dates
Duration
1
Application Deadline
Number of ECTS Credits
0
Level of Experience
Inhaber / Gründer
Unternehmensleitung
Höhere Führungskraft
Bereichsleitende
Fachspezialist/-in
Programme Type
Tagung / Konferenz
Price
CHF 540.-
Special Discounts
CHF 500.- Unterlagen nur elektronisch
Location
Grand Casino Luzern
Individual Modules Bookable
No
Flexible Entry
No
Programme Language
German

Programme Benefits

Anerkennung Fortbildungsveranstaltung SIM: 0.5

Fachanwalt/Fachanwältin SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 4 Weiterbildungs-Credits

Die Schweizerische Kammer der PensionskassenExperten (SKPE): 5 Credits (Primär-Punkte)

Content & Faculty

Schwerpunkte

  • Unterstellungsfragen in Spezialfällen: Verwaltungsräte und bei internationalen Arbeitsverhältnissen
  • Umsetzungsfragen der erweiterten Begünstigung nach Art. 20a BVG
  •  Durchführungsfragen in der Säule 3a und bei Freizügigkeitseinrichtungen
  • Häufige Fehler und Versäumnisse in der Durchführung der beruflichen Vorsorge – und wie sich diese vermeiden lassen
  • Notwendige und unerwünschte Solidaritäten in der beruflichen Vorsorge
  • Ausblick auf die Reformvorschläge für die 2. Säule

Tagungsleitung und Referierende

  • Prof. Dr. iur. Ueli Kieser, Rechtsanwalt, Vizedirektor am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen
  • Dr. iur. Hans-Ulrich Stauffer, Advokat, Partner Pico Vorsorge AG, Basel
  • Dr. Franziska Grob, Bundesamt für Sozialversicherungen, Bereich Recht berufliche Vorsorge, Bern
  • Prof. Dr. iur. Marc Hürzeler, Sozialversicherungsfachmann mit eidg. FA, Professor an der Universität Luzern
  • Dr. iur. Aline Kratz-Ulmer, Rechtsanwältin Hubatka Müller Vetter Rechtsanwälte, Zürich
  • Dr. iur. Markus Moser, Geschäftsführer Pensionskassen Novartis, Lehrbeauftragter an der Universität Fribourg, Basel
  • Dr. iur. Christina Ruggli-Wüest, Geschäftsleiterin der BSABB, BVG- und Stiftungsaufsicht beider Basel, Mitglied der Eidg. BVG-Kommission, Basel
  • Patrick Spuhler, dipl. phil. II, Eidg. Dipl. Experte berufliche Vorsorge, Mitglied der Eidg. BVG-Kommission, Prevanto AG, Basel

Further information

Why HSG?

Executive education at the University of St.Gallen (HSG), one of Europe's leading business universities, provides you with an optimal preparation for the future. The University of St.Gallen is more than just an educational institution; it is a place of inspiration that stimulates you to think. You will acquire up-to-date knowledge that is of great practical relvance, and gain valuable insights. This will enable you to make an important contribution to social and economic progress and to your own personal development. "From insight to impact" is not just our message; it is a promise against which we can be measured. 

Back to top